Cordon Bleu

Oktober 29, 2008 - 8:21 am No Comments

Das leckere Schnitzel schnell und einfach selbstgemacht, mit Schinken und Käse gefüllt, paniert und knusprig ausgebacken! Pro Person einfach folgendes einplanen:

  • 2 dünne Schnitzel (Kalb, Pute, Schwein)
  • 1 Scheibe Kochschinken
  • 1 Scheibe alten Gouda
  • Salz, Pfeffer, Chiliflöckchen
  • Butterschmalz oder Öl
  • 1 Ei, Mehl, Paniermehl

Für die Zubereitung die Schnitzelchen nehmen, und ggf. plattklopfen:Dann salzen und pfeffern und Chilliflöckchen drüber geben. Zwischen die Schnitzel dann den Schinken und Käse geben und mit Rouladennadeln bzw. -klemmen “festtackern”.

In einen tiefen Teller Mehl, in einen zweiten das verquirlte Ei, in einen dritten das Paniermehl geben. Schnitzel mehlieren (in Mehl wälzen), dann im Ei baden, dann im Paniermehl wälzen. In einer Pfanne mit heissem Butterschmalz oder heissem Öl langsam schwimmend goldbraun ausbacken.

Bratkartoffeln mit Speck

Oktober 16, 2008 - 12:16 pm No Comments

Sollten auf keiner Imbiss-Speisekarte fehlen, gerne aber mit nichtverbrannten Zwiebeln! Für eine Pfanne voll:

  • 4 große festkochende gekochte Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Speck gewürfelt
  • Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer, Chiliflöckchen, Petersilie und Schnittlauch frisch (oder TK-Mix), Butter

Die Kartoffeln pellen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel würfeln. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Kartoffeln langsam anbraten. Vorsichtig wenden, und von “der anderen Seite” weiter bei mäßiger Temperatur brutzeln. Zwiebelwürfel und Schinken dazu, durchschwenken und würzen. Vorm Ende (je nach Bräunungswunsch) die Kräuter dazugeben und mit etwas Butter nochmal durchschwenken.

Toast Hawaii

Oktober 12, 2008 - 4:06 pm No Comments

Der Klassiker. Ohne Worte.

Zutaten:

Pro Person :

  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 2 Scheiben gekochten Schinken,
  • 2 Scheiben alten Gouda
  • 1 EL Honig
  • etwas  Feldsalat
  • 1/4 Ananas,
  • 1/4 Mango frisch
  • Chili, Salz, Pfeffer,
  • 1 Orange

Zubereitung:

Die Ananas und die Mango schälen und kleinschneiden, in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen, den Honig dazugeben und mit dem Saft der Orange ablöschen, evtl einköcheln lassen.

Eine Scheibe Toast mit Putenbrust und Käse belegen, in den Ofen geben bei guten 180 Grad und krossig überbacken. Pro Person auch einen Toast pur dazugeben.

Den Salat waschen und putzen.

Den Schinken-Käse-Toast als Unterlage nehmen, etwas von der Fruchtmischung draufgeben und den puren Toast als Deckel nehmen. Noch etwas Frucht drauf und den Salat obendrüber.

Pommes Frittes

Oktober 8, 2008 - 1:54 pm No Comments

Wer gerne Kartoffeln mag, wird diese Pommes Frittes lieben, denn mit leichten Zutaten schmecken sie aus dem Ofen besser als aus der Friteuse!

Bitte große festkochende verwenden, je nach Anzahl der Esser entsprechend einkaufen. Als Beilage 1-2 große Kartoffeln pro Person rechnen.

Die Kartoffeln schälen und in 1 cm breite Scheiben schneiden, diese wiederum in 1 cm breite Stifte.

In eine Schüssel geben und salzen, pfeffern, und denn Gewürze nach Wahl dazu, gerne alles, was an getrockneten Gewürzen in der Küche zu finden ist. Ich verwende zumindest Chiliflocken aus der Mühle, Currypulver und Paprikapulver. Mit einer großzügigen Portion Olivenöl durchmischen. Auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad backen bis die Fritten goldigbraun sind. Zwischendurch mal wenden!

Wiener Schnitzel

Oktober 3, 2008 - 9:45 am No Comments

Pro Person benötigen Sie:

  • 1 Kalbsschnitzel
  • 1 Ei
  • 5 EL Mehl
  • 5 EL Paniermehl
  • Butterschmalz
  • 2 EL geschlagene Sahne

Zubereitung

Das Wiener Schnitzel muss so dünn wie möglich geklopft werden, eine Dicke von 0,5 cm ist ausreichend. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ei im ganzen mit einer Gabel verquirlen, salzen und die geschlagene Sahne dazugeben. Das Schnitzel erst mehlen, dann in das Ei und schließlich in das Paniermehl geben und wenden.Das Paniermehl am Schnitzel gut anklopfen.

Viel Butterschmalz in ein große Pfanne geben und auf fast höchster Stufe erhitzen. Wenn bei einem Holzlöffel Blasen im Schmalz aufsteigen ist die Temperatur erreicht. Das Schnitzel vorsichtig, vom Körper weg, (!) in das Fett gleiten lassen und 2 Minuten auf der einen Seite brutzeln. Vorsichtig wenden und nochmal 1 Minute brutzeln. Wenn das Schnitzel goldbraun ist, ist es fertig. Dann herausnehmen und auf einem Teller mit Küchenpapier etwas abtropfen lassen!

Jägerschnitzel

Oktober 1, 2008 - 9:59 pm No Comments

Diesen  Klassiker können Sie ganz schnell und einfach selber zubereiten:

Für 2 Personen:

  • 2 Schweineschnitzel
  • 150 g braune Champignons
  • 2 Schalotten
  • 1 kleines Glas Weisswein
  • 1 Glas Gemüsebrühe
  • natives Olivenöl
  • evtl. etwas Soßenbinder oder Butter
  • 1 Becher Sahne
  • Salz, Pfeffer

Die Schnitzel in einer Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten anbraten, salzen, pfeffern und bei reduzierter Temperatur fertigbraten. In einem Topf mit Öl die geputzen und in Scheiben geschnittenen Champignons heiss anbraten, herausnehmen. Die gewürfelten Schalotten ebenfalls in etwas Öl glasig anbraten. Die Champignons hinzugeben und zusammen noch einmal heiss werden lassen, mit Wein ablöschen. Kurz einkochen lassen, und die Brühe aufgießen. Jetzt die Temperatur reduzieren und die Sahne reinrühren. Evtl mit einem Soßenbinder nach Anleitung binden, oder ein Stückchen Butter reingeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Schnitzel auf einen Teller packen und die Soße darübergeben.

Hamburger

September 30, 2008 - 12:09 am No Comments

Dies Rezept reicht für etwa 6-8 leckere Hamburger!
Die Zutaten:

  • 500 g Rinder - oder Kalbshackfleisch
  • 2 Schalotten
  • 3 EL Schinkenwürfel
  • 1 Bio-Ei
  • 3 Scheiben Weissbrot ohne Rinde
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Petersilie, Paprikapulver
  • 1 Chilischote grün
  • Butterschmalz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Senf mittelscharf
  • 1 Glas Milch
  • 1 Tomate
  • Pro Person 1 Hamburgerbrötchen

ZubereitungMore...

Das Toastbrot in Würfel schneiden, in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Mit der Milch in einer Schüssel übergiessen und ziehen lassen.

In der Pfanne Zwiebeln und Schinkenwürfel ohne Fett andünsten, beiseite stellen.

Das Gehackte mit dem leicht ausgedrücktem Toast, dem Schinkenzwiebelmix, Read the rest of this entry »

Chicken Nuggets mit Käse

September 28, 2008 - 3:32 pm No Comments

Ganz schnell und ganz einfach zuzubereiten!

Wer sich leckere Chicken Nuggets selber machen möchte braucht lediglich Folgendes pro Portion:

  • 1 Putenschnitzel vom Fleischhändler
  • 2 EL Weizenmehl
  • 1 Schale Semmelbrösel
  • 1 Bio-Ei
  • 3 EL geraspelten mittelalten Gouda
  • 1 EL gehackte frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie usw)
  • Salz, Pfeffer, Chiliflöckchen aus der Mühle
  • Butterschmalz

So, jetzt ganz einfach das Schnitzel in mundgerechte Stücke schneiden. Mehl, verquirltes Ei und Semmelbrösel jeweils in eine Schale geben, das Ei würzen, die Semmelbrösel mit dem gerspelten Käse und den Kräutern vermengen. Nun klassisch panieren: erst das Fleisch in Mehl wenden, abklopfen, in Ei und dann in Brösel wenden. In einer Pfanne Butterschmalz heiss werden lassen und die Nuggets von beiden Seiten knusprig ausbacken. Küchenpapier auf einen Teller legen und die fertigen Nuggets abtupfen. Lecker :-)

Chicken Wings aus dem Backofen

September 27, 2008 - 8:23 am No Comments

Hühnerflügel sind nicht nur äusserst preiswert, sie sind zudem noch äusserst simpel zuzubereiten. Wer kein Problem mit Fingerfood hat, wird hier seine helle Freude haben. Man rechnet als Hauptgericht und Beilage mit 6-8 Hühnerflügeln pro Person. So funktioniert die Imbiss-Gourmet-Zubereitung:

Zutaten

  • 6-8 Flügel pro Person
  • natives Olivenöl (kaltgepresst=ohne thermische Anwendung)
  • 1 Zehe frischen oder getrockneten Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 EL Honig, Currpulver
  • 1 Chilischote rot oder grün (zur Entschärfung entkernen)
  • frischer Rosmarin, Thymian (geht natürlich auch getrocknet)
  • 1 Stück Ingwerknolle
  • Paprikapulver, Zucker, Curry usw

Zubereitung:

Aus den ganzen Zutaten eine Marinade machen: Die Schalotte würfeln, ein Stück Ingwer schälen und fein hacken. Den Knoblauch in dünne Scheiben oder Würfel schneiden. Die Chilischote längs aufschneiden und entkernen, dann in halbe Ringe schneiden. Die übrigen Zuaten hinzugeben, das Öl hinzugießen und mit den trockenen oder frischen Kräutern würzen.

Die Flügel waschen und trockentupfen, in eine Schale geben und dann mit der Marinade übergiessen und ein paar Stünden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Entweder auf dem Grill oder im Backofen bei 200 Grad auf einem Grillrost mit Fettschale darunter backen. Mit der Marinade nach und nach bepinseln. Fertig (je nach Ofen nach ca. 10-15 Minuten) ist das FastFood für den Gourmet! Lecker! :-)

Currywurst veredelt

September 26, 2008 - 6:04 pm No Comments

Die Currywurst ist wohl das Urgestein der deutschen Fastfood Geschichte und existierte schon lange, bevor es diesen Begriff hier überhaupt gab. Man ging noch zum Imbiss von Kalli und Gyros war exotisches Essen. Nichts gegen die Standard Currywurst von der Ecke oder gegen die Beste Soße der Welt, aber man kann dem heutigen Trend folgend das ganze Paket natürlich noch ein wenig veredeln. Pimp My Currywurst!

Natürlich sollte es hier dann auch nicht die billige Wurst vom Discounter sein, sondern gern die grobe oder feine vom Schlachter. Ich hab sehr gute Erfahrungen mit grober Wurst gemacht, aber das ist wohl Geschmackssache.

Für die Soße verwenden wir Cherrytomaten. Die halbieren und mit ordentlich Knoblauch (ganze Zehen) etwas Salz, Pfeffer und etwas Zucker in eine Auflaufform geben. Die Tomaten sollten einzelnd liegen und mit der Schnittseite nach oben. Das Ganze für 1-2 Stunden in den 100°C warmen Backofen. (”confieren” sagt dazu der Koch). Wer mag gibt noch einen Rosmarinzweig dazu.

Die Tomaten von der Schale befreien und den ebenso von Schale befreiten Knoblauch mit einer Gabel und etwas groben Salz zerdrücken. Beides in einen Topf geben und mit einem großen Schuss pürierter Tomaten aus der Dose/ ausm Tetrapack (Ja! Die sind die besten!), etwas Balsamico und ein wenig Worcestershire Sauce erhitzen. Wer mag, gibt noch einen Schluck Sojasauce dazu. Viel! Curry reingeben und nach Geschmack mit der hauseigenen Chilisauce schärfen. Ich bin Fan von “Vicious Vampire” und “Holy Shit”. Letztes Optimieren mit Zucker, Salz, Pfeffer. Fertig!